Es wird immer schlimmer mit dem Wetter! Mittlerweile ist es deutlich kühler geworden und der erste Schnee fiel bis auf rund 2’000m.
Die Bergspitzen sind richtig schön angezuckert – nur sieht man’s nicht so wirklich, weil die Wolken recht tief hängen.
Die Ferien gehen langsam zu Ende und drum müssen wir unbedingt noch ein paar Höhenmeter machen… sagt die Chefin 😉

Aufgrund der kalten Temperaturen von ca. 10° soll es nur kurz auf die Schliniger Alm gehen. Denn dort werden heute die Kühe zurück ins Tal getrieben und es soll Volksfeststimmung herrschen. Also los mit dem Bike und mal schön den falschen Weg gewählt. Nicht, dass wir uns verfahren hätten… aber wir haben es mit der „Abkürzung“ mal wieder geschafft den steilsten Forstweg der Region zu treffen. Hilft nix – muddu strampeln!

Nach rund einer Stunde erreichen wir die Schliniger Alm und befinden uns inmitten von bunt geschmückten Kühen. Ein hübscher Anblick, auch wenn die Steaklieferanten uns ziemlich blöde anschauen.
Auf der Alm eine kurze Stärkung in Form einer Speckknödelsuppe und schon gehts wieder bergab ins Hotel. Der Aufguss ruft!