Winter is back!
Nach einigen Tagen Fönsturm und starker Bewölkung wurde es bei unserer Ankunft im Zillertal spürbar kälter. Auch hier fielen stellenweise bis zu 50cm Neuschnee am gestrigen Dienstag – aber bei weitem nicht so viel Schnee wie im Wallis. Nach einer sternenklaren Nacht zeigt sich der Mittwoch von seiner besten Seite. Sonnenschein! Es herrscht Kaiserwetter!

Morgens geht’s mit der Horbergbahn knapp 1’000 Höhenmeter nach oben, wo sich in einem breiten Talkessel ein grosser Teil des Skigebiets von Mayrhofen befindet. Wie man das Skigebiet nun genau nennt, das wissen wir noch immer nicht… die einen sagen „Ski und Gletscherwelt Zillertal 3000“, während die anderen einfach „Penken“ sagen. So heisst der Mayrhofner Hausberg. Auf alle Fälle ziehen sich die Pisten bis nach Lanersbach im Tuxertal – ein ziemlich weitläufiges Gebiet.

Wir starten in der Sonne mit ein paar roten Pisten zum Einfahren, bevor es über den schwarzen „Devils Run“ zurück zum Horberg geht. Das war schonmal ein schöner, griffiger Start in den Tag.

Nach einigem Einfahren auf den dortigen Hängen wagen wir uns an die Harakiri. Mit 78% Neigung die steilste präparierte Piste in Österreich und sicherlich eine der steilsten in Europa. Zunächst begutachten wir die Piste aus dem Lift und wagen uns dann selbst an die Abfahrt. Hinterher denken wir: Alles Marketinggewäsch! Die Piste ist ganz schön zu fahren und nach dem Neuschnee morgens auch sehr griffig, aber irgendwie kam uns die Talabfahrt am Piculin (Kronplatz) doch noch etwas steiler vor.

Vor dem Mittagessen wechseln wir mit der 150er Gondel in den nächsten Talkessel Richtung Rastkogel und Eggalm. Der hinterste Teil des Skigebiets bietet etliche längere Abfahrten, auf denen wir unser „Tagessoll“ erfahren. Zurück über das Horbergjoch warten noch einige kurze Abfahrten am Penken, bevor es mit der Horbergbahn wieder ins Tal geht. Das ist dann auch der grösste Nachteil des Gebiets: eine Talabfahrt nach Mayrhofen oder Hippach gab es leider nicht. Im Tal hat es leider geregnet und so bleibt nur die Gondel für die Talfahrt.

Offene Anlagen Alle
Geschlossene Anlagen Keine
Offene Pisten Fast alle bis auf
Geschlossene Pisten Skiroute 30 vom Penken ins Tal
Must do Harakiri – steilste präparierte Piste Österreichs
Links Website
Pistenplan
Gesamtbewertung 5/5
Prädikat: MONSTER