Heute rollen wir das Feld von hinten auf, wobei das „wir“ um eine weitere Person ergänzt wird. Caro begleitet uns die nächsten Tage auf unseren Skiabenteuern. Um volle Parkplätze in Kitzbühel oder Kirchberg zu vermeiden, ging es von Mittersill mit der Panoramabahn Kitzbüheler Alpen hinauf auf die Resterhöhe. Von dort querten wir mit Hilfe von zwei weiteren Sesselliften den Hang und machten uns auf den Weg Richtung 3S-Bahn. Diese sollte uns nach Kitzbühel bringen. 

Die ersten Hänge waren gut zu fahren. Der Schnee griffig und die Menge an mit uns fahrenden oder rutschenden Personen auf der Piste noch gering. Wir genossen die wunderbare Aussicht von jedem Gipfel, den wir wieder erreichten und freuten uns über jeden Lift, der uns unserem Ziel näher brachte. 

In der 3S-Gondel, die ähnlich wie in Whistler die Peak-2-Peak Gondel ein Tal überquert und so die Verbindung zwischen zwei Skigebietsteilen herstellt, hatten wir Glück: Unsere Gondel hatte eine Panoramascheibe im Boden und so wurde uns erst recht bewusst, was für eine technische Meisterleistung diese Konstruktion ist. 

Anschliessend in Kirchberg angekommen nahm die Anzahl Leute merklich zu und die Qualität der Pisten deutlich ab. Leider wurden diese immer weniger griffig und vermehrt rutschten wir eher über Eisplatten, als das wir elegant carven oder Kurzschwünge ziehen konnten. Typisch Kitzbühel, halt… 

Nach unserer Mittagspause in der Ochsenalm ging es dann zu unserem eigentlichen Ziel: Der Streif. Die Abfahrtsroute selbst war eine Woche vor dem Rennen gesperrt, aber wir nutzen die „Streif Familienabfahrt“ um viele Teile der Strecke selbst zu begutachten. Die engen Dimensionen und die extreme Steilheit wird erst so richtig deutlich, wenn man selbst unter der Mausefalle oder oberhalb der Hausbergkante steht. Im Vergleich ist Lake Louise (Men’s Downhill für Männer und Frauen 😉 ein richtiger Kindergeburtstag…) Das ist wirklich extrem beeindruckend und war eindeutig das Highlight des heutigen Tages. 

Anschliessend hiess es wieder Gas geben und über viel gondeln zurück an unseren Ausgangspunkt gelangen. Dies schafften wir kurz vor Schliessung des Lifts mit doch müden Beinen. Von Kitzbühel bleibt uns sicher die spannende Erinnerung an eine Abfahrtsstrecke, die „live“ noch viel wagemutiger aussieht als im TV, aber auch das ewige Gondeln, die kurzen Abfahrten, viele Eisplatten und einfach wenig Abwechslung. 

Offene Anlagen Alle
Geschlossene Anlagen Keine
Offene Pisten Alle, bis auf…
Geschlossene Pisten Streiff Rennpiste – wegen Aufbauarbeiten für das Rennen
Must Do Mit der Streiff auf Tuchfühlung gehen
Links Website
Pistenplan
Gesamtbewertung 2/5