Warum in die Ferne schweifen?
Die nähere Umgebung kennt man irgendwie dann doch nicht so gut. Oder anders gesagt: danke Easyjet und AirBnB kennt man ganz Europa – ausser halt die Nachbarschaft. So geht es uns teilweise mit dem Schwarzwald. Zwar wären wir von Basel aus relativ schnell auf dieser „Spielwiese“… aber irgendwie zieht es uns mit den Bikes dann doch immer woanders hin. Um so willkommener ist es, wenn sich die Schwiegereltern entscheiden, die Sommerferien quasi in der Nachbarschaft zu verbringen.

Wir sind also über das Weekend im Schwarzwald und beziehen Station in Lenzkirch. Die samstägliche Tour führt uns einmal rund um Lenzkirch mit praktisch permanentem Blick auf den Feldberg. Es geht über Raitenbuch in Richtung Windgfällweiher, dann am Schluchsee vorbei nach Fischbach und Grünwald und von dort zurück nach Lenzkirch. Auch wenn die Höhenmeter nicht so zahlreich sind haben es die Anstiege in sich. Kurz nach Fischbach verabschiedet sich dann auch noch mein Hinterrad… einmal Schlauch flicken ist angesagt.
Nach einer kurzen Dusche geht es Abends zum Dinner in die Halde am Schauinsland… traumhaft!

Am Sonntag steht eine Rundtour um den Feldberg auf dem Programm. Startpunkt ist der Feldbergerhof von wo aus es in Richtung Feldbergturm hinauf geht. Statt zum Gipfel biegen wir ab zur Todtnauer Hütte und dann weiter über die Zastlerhütte und den Rinken zum Raimartihof. Nach einer kurzen Stärkung und der obligaten Besichtigung des Feldsees gehts wieder hinauf zum Feldbergerhof. Eigentlich könnte man an dieser Stelle die Tour beenden… doch es zieht uns weiter nach oben zum Feldbergturm. Also die ersten paar Höhenmeter nochmals gestrampelt und in Richtung Feldberg abgezweigt. Müde aber glücklich treffen wir am Feldberggipfel ein – die Aussicht entschädigt dann eben doch für alles.