Manchmal ergattert man Hotelgutscheine völlig unverhofft. Ein Ausflug nach Gstaad war eigentlich nicht eingeplant, hat sich dann aber im September ergeben. Da Freunde ihren Gutschein nicht einlösen konnten, mussten wir quasi „einspringen“. Die Übernachtung im Grand Bellevue in Gstaad war der eigentliche Grund für einen Umweg vom Wallis aus. Dazwischen haben wir dann gekonnt eine schöne Wanderung eingeflochten 😉

Wir lassen das Auto in Feutersoey stehen und nehmen den Bus bis auf den Col du Pillon. Das Wetter an diesem Sonntag Mitte September ist noch einmal sonnig und warm, so dass allerhand Leute unterwegs sind. Während es die meisten Gäste auf den Glacier 3000 zieht, müssen wir unseren Aufstieg selbst bewältigen. Vom Col du Pillon geht es zuerst hoch zum Lac Retaud. Der kleine Bergsee ist gut besucht und die erste Station unserer Tour. Es geht weiter an der Südflanke der „La Palette“ vorbei durch kleine Geröllfelder bis zum Col de Voré. Von hier hat man eine schöne Aussicht auf den Glacier 3000 im Süden und die Berge des Pays d’Enhaut im Norden. Der Pass markiert auch die Sprachgrenze: die Südseite ist französisch geprägt, während wir uns beim Abstieg dann wieder der Zivilisation nähern.

Vom Pass aus geht es zuerst über eine Hochebene bis der Weg hinter einem Baum scharf rechts weggeht und sofort steiler wird. Nun kommt der Arnesee ins Blickfeld. Eigentlich ein künstlich angelegter Stausee der aber in der Region quasi als Bergsee akzeptiert wird. Das Wasser schimmert Dunkelblau in der Sonne und wir beginnen den Abstieg. Man spürt, dass es Herbst wird. In der Sonne ist es noch recht warm, sobald man jedoch im Schatten ist wird es merklich kühler.
Das Seeufer ist schnell erreicht und wir umrunden den See bis zur Staumauer. Von dort zweigt der Weg rechts ab und führt über Wiesen und Wälder weiter bergab bis wir die breite Zufahrtsstrasse queren. Es geht nochmal kurz bergauf zum Tuxsberg, bevor wir den steilen Abstieg nach Feutersoey unter die Füsse nehmen.

Ziemlich kaputt erreichen wir unser Auto und fahren ein paar Kilometer vor in Richtung Gstaad. In Unter-Gstaad – fast schon am Dorfausgang – ist unser Hotel gelegen. Mit dem Mazda 3 vor dem mondänen Bellevue vorfahren, bekleidet in Wandersachen und Crocs das Gesicht verschwitzt von der Tour… DAS ist genau unser Ding 😉