Play it again, Sam!
Zu Samnaun und dem Hotel Homann ist eigentlich schon alles gesagt worden. Diesen Winter ist alles gleich – und dennoch alles anders. Corona hält auch die Bündner Skigebiete in Schach… die Hochsaison steht wenige Tage vor Weihnachten noch auf wackligen Füssen und die Einreise- und Quarantänebestimmungen ändern sich fast täglich. Als „Stammgast“ ist es quasi unsere Pflicht, Hotel und Skigebiet zu unterstützen – auch wenn nicht jedermann in der aktuellen Situation diesen Gedankengang versteht.

Die Fahrt nach Samnaun ist bereits ein Abenteuer und lässt unsere Herzen höher schlagen. Es hat die letzte Woche in der Ostschweiz viel Neuschnee gegeben und so ist spätestens ab Sagliains Winterwonderland angesagt. Die zwei Skitage lassen sich dann recht kurz zusammenfassen: Monster! Ischgl hält sein Skigebiet aufgrund behördlicher Auflagen noch geschlossen und so kurven wir zwei Tage zwischen Alp Trida und Greitspitz herum. Dank dem vielen Schnee und der hervorragenden Arbeit der Pistenbullys reicht das aber völlig aus. Ein perfekter Pistenteppich und wenig Besucher sorgen für Skispass bis die Waden brennen. Da lässt es sich gut verkraften, dass auch in Samnaun noch nicht alle Pisten geöffnet sind. Wir freuen uns schon auf nächste Saison – dann hoffentlich wieder mit Ischgl 😉

Update: es ist mittlerweile Anfang Februar 2021 und das Ischgler Skigebiet hatte noch immer keinen einzigen Betriebstag. Zwar dürften die Skigebiete in Österreich seit dem 24. Dezember wieder Einheimische und Tagesgäste empfangen – doch scheinbar reicht dies in Ischgl nicht aus, um die Kosten zu decken. Was wurde die Schweiz im Dezember in allen Medien gescholten, als sie die Skigebiete bewusst NICHT geschlossen hat. Vergleicht man Anfang Februar 2021 die europäischen Infektionszahlen miteinander, so hat das Skifahren wohl keinen relevanten Einfluss gehabt…